/Wochenbettbetreuung

Egal ob Sie Ihr Baby im Krankenhaus, Geburtshaus oder zu Hause zur Welt gebracht haben, können Sie Hebammenhilfe natürlich auch im Wochenbett in Anspruch nehmen.

 

Die Nachsorge umfasst die Betreuung von Mutter und Kind.

 

Bei Ihnen wird u. a. die Rückbildung der Gebärmutter und die Wundheilung kontrolliert, Tipps und Hilfestellung rund um das Stillen bzw. die Ernährung des Babys gegeben. Bei Ihrem Kind wird der Nabelschnurrest versorgt, das Gewicht kontrolliert, die Neugeborenen-Gelbsucht beurteilt, die Ausscheidungen, das Trinkverhalten des Babys beobachtet und sein Allgemeinzustand bzw. sein Verhalten wahrgenommen.

 

Sie werden in der Pflege des Babys - z. B. beim Baden, Nabelpflege etc. angeleitet und bekommen viele Tipps zum Umgang mit ihrem Neugeborenen.

 

Gerade Paare, die zum ersten Mal Eltern geworden sind, haben oft viele Fragen oder sind noch unsicher im Umgang mit ihrem Kind - vor allem wenn es viel schreit, anscheinend immer Hunger oder Bauchschmerzen hat, zu viel oder zu wenig schläft, einen wunden Po oder Hautausschläge bekommt, viel spuckt oder Schluckauf hat.



Hebamme Ingrid Rottler / Zäunach 34 b / 84508 Burgkirchen / kontakt@hebamme-inge.de